Döner Pide

Serviert wird das Dönerfleisch als Imbiss in einem aufgeschnittenen Pide-Fladenbrot (türkisch pide arası döner).

Das Döner Kebab (aus dem türkischen: döner kebap, „sich drehendes Grill-Fleisch“), ist eines der bekanntesten Gerichte der türkischen Küche. Es besteht aus mit Marinade gewürzten, großen Fleischscheiben, die schichtweise auf einen senkrecht stehenden Drehspieß gesteckt und gegrillt werden. Von diesem werden nach und nach die äußeren, gebräunten Schichten mit einem großen Messer dünn abgeschnitten.

 

Ursprünglich wurde für Döner nur Hammel- oder Lammfleisch verwendet, inzwischen sind – zumindest außerhalb der Türkei – auch Kalb- oder Rindfleisch und Geflügel wie Pute oder Hühnchen üblich.

 

Das Pide-Fladenbrot ist ein von Griechenland bis zum Nahen Osten verbreitetes, etwas dickeres, weiches Fladenbrot aus Hefeteig. Es dient, täglich mehrmals frisch gebacken, als Beilage zu fast allen Mahlzeiten. Etymologisch ist das seit der Antike bekannte Pide mit der Pizza verwandt.

 

 

 

Das Ergebnis ist das Beste, was man sich als Imbiss, schnelles Abendessen oder nach der Party vorstellen kann. Last night a Döner saved my life!